Ankes Seesterne

Ankes Seesterne - Patchworks & andere Basteleien

Montag, 3. Oktober 2016

Hol Över

Heute habe ich für euch etwas Heimatkunde,
 so sagte man zumindest in meiner Jugend.

Im "Land zwischen den Meeren" wohne ich in einem kleinen Dorf.
Dieses Dorf wird regelmäßig an den Wochenenden und Feiertagen
 zwischen dem 1. Mai und dem 3. Oktober 
 von der kleinsten Fähre Deutschlands angelaufen.
"Hol Över" heisst der kleine Kahn, der hier 
zwischen Seester und Neuendorf  Fußgänger und Radfahrer übersetzt. 
Autofahrer haben keine Chance.....!


Für maximal siehen Personen hat die kleine handbetriebene Fähre Platz.


Wriggen nennt sich die Art der Fortbewegung, und 
das bedeutet für den Fährmann, er muss ordentlich die Muskeln spielen lassen. 
 Interessant ist auch die Distanz, 
die der Fährmann mit seinen Fahrgästen zurück legen muss. 
Zwischen ca. 16 Meter und ca.40 Meter sind hier zu überwinden. 
Je nachdem, ob gerade Ebbe oder Flut ist.  
Ja, und dann ist da auch noch die Strömung zu beachten.

 Hier wriggt der Fährmann erst einmal gegen die Strömung nach links,
 um später ganz rechts richtig anzukommen.
 Der gerade Weg geht eigentlich so gut wie gar nicht.....!
Wer mehr über die kleinste Fähre Deutschlands erfahren möchte guckt einfach mal hier.

Nach unserem Spaziergang zur Fähre und zurück 
gab es einen leckeren Apfelkuchen.




Hmmmmm,
besonders lecker mit eigenen Äpfeln und Walnüssen.


 Hattet ihr auch ein interessantes schönes Wochenende? 
Bestimmt habt ihr fleißig die Nähnadeln geschwungen...*lach*
Herzliche Grüße Anke


Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht echt lecker aus
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke!!
    Ich wusste ja gar nicht das du in der Nachbarschaft wohnst??
    Schöne Bilder hast du von der kleinen Krückau Fähre gemacht. 😊

    Liebe Grüße aus Elmshorn von
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, da war Arno auch schon mal cachen.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke, das ist ja toll! Dass Du das gezeigt hast, freut mich sehr. Schon alleine der Name:Land zwischen den Meeren begeistert mich.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. liebe Anke das sit ja eine schöner Ausflug, die fähre nimmt auch keine Räder mit oder ...an der Eider gibt es auch Fähren in bargen und in Delfe falls ich mich recht erinnere. und die werden fleißig von Radelern genutz , die dan die sogenannten kleetouren durch das Eider Sorge Gebiet Machen.
    Und dan Apfelkuchen ist zum reinbeißen, und deine Näharbeiten in Herbst Apfelfarben motivieren. liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anke,
    Danke für den netten kleinen Exkurs :-)
    Ich habe mal so eine Minifähre in Schottland gesehen. Sie ersparte damit den Leuten ca. 30km rund um den Fjord, der zwar schmal, aber sehr lang war.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Klasse, danke für die Heimatkunde-Stunde. Dein Apfelkuchen schaut total genial mega-lecker aus. Hach, ich freue mich schon auf Plön und auf ein Wiedersehen mit dir.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen