Ankes Seesterne

Ankes Seesterne - Patchworks & andere Basteleien

Sonntag, 27. November 2016

zum 1. Advent

Die Dekokiste mit dem Weihnachtsschmuck habe ich gestern hervorgekramt.
Nun wird es wieder weihnachtlich in der Stube, 
und warmes Kerzenlicht macht es dabei urgemütlich.
Das ganze Haus ist nun wieder für die Adventszeit geschmückt.

 Sogar die nächste Mother-Earth-Rosette 

hat es sich in der Adventdeko gemütlich gemacht
 und macht dabei eine sehr gute Figur.
 
Ich wünsche Euch allen einen schönen 1. Advent, 
und macht es Euch ebenfalls gemütlich.

Herzliche Grüße Anke

Sonntag, 20. November 2016

Schneetreiben und Mother Earth

Mit stürmischem Schmuddelwetter - also ganz novembergemäß -
zeigt sich das Wetter heute nicht gerade von seiner besten Seite.
Ich hätte es da lieber wieder ein paar Grad kühler, und 
es dürften gerne auch ein paar Schneeflocken mit dabei sein . 

Mein kleiner Schneemann darf sich schon jetzt über Schneetreiben freuen.


Er lächelt ganz verschmitzt vor sich hin und überlegt sich vielleicht, 
wen er zu einer Schneeballschlacht einladen könnte. 


Auf die Adventszeit ist er bereits jetzt bestens vorbereitet, 
denn seinen Weihnachtsbaum hat er schon schmuck hergerichtet.



Mit dem Lebkuchenmann wird er sich die Zeit bis Weihnachten bestimmt gut vertreiben. 
Der kleine Mini-Quilt hat mir sehr viel Spaß gemacht. Er ist ca 15x15 cm groß geworden.

***

Für den "Mother Earth Quilt" habe ich in den  letzten Wochen
viele Teile geheftet und anschließend zusammen genäht.
Die zweite Rosette ist inzwischen ein ganzes Stück gewachsen, 
doch fertig ist sie immer noch nicht.


Aus Spaß  habe ich die beiden Rosetten einmal aneinander gelegt.


 Ob es am Ende so bleibt, kann ich noch nicht sagen.
Ich finde es sehr spannend, wie sich die einzelnen Rosetten entwickeln.
Für Nr. 3 habe ich mir gerade neue Stoffe `rausgesucht. Freut Euch drauf!
Herzliche Grüße  Anke

Sonntag, 13. November 2016

Lebkuchenmann

Bei mir ist heute der erste Lebkuchenmann eingezogen.
 Der Kerl geht auch gar nicht auf die Hüften,
 denn er besteht aus Zutaten, die absolut  kalorienarm sind. 


Ein schokoladenbrauner Stoff wird zum Lebkuchenmann,
und mit einem Tannenbaum-Anhänger
 kommt schon etwas vorweihnachtliche Stimmung auf.


Ansonsten hat mich seit gut einer Woche eine Erkältung im Griff.
Ein lästiger Husten zeigt sich dabei besonders hartnäckig. 

Habt alle noch einen schönen Rest-Sonntag.

Herzliche Grüße Anke
 

Sonntag, 6. November 2016

Nr. 2 am werden...

Meine neuen Schablonen machen mir richtig viel Spaß.
So bin ich auch mit der zweiten Rosette gut voran gekommen.
 Der Blumenkranz wird nun von hellen Sternen umrahmt.   


Doch, wenn Frau nicht richtig zählen kann, dann muss sie nachsitzen. 
Da habe ich doch glatt einen Stern zu wenig genäht.    grrrrr
 
Nach einer Tasse Kaffee und frisch gebackenen Apfelküchlein 
war der erste Frust weg und der fehlende Stern fix ergänzt.

   Das Malheur ließ sich also schnell beheben, und nun ist die zweite Rosette fertig.

 Naja, nur wenn es eine kleine Rosette bleiben soll...., 
vielleicht bastel´ ich ja auch noch weiter daran und 
mache daraus eine erste große Rosette für "Mother Earth".

Herzliche Grüße Anke 

Sonntag, 30. Oktober 2016

neues Spielzeug

Seit ein paar Wochen habe ich ein neues Spielzeug.
Ein Satz praktische Acrylschablonen von Bianca ist bei mir eingezogen. 
 


Damit lassen sich passgenaue Stücke aus gemusterten Stoffen zuschneiden.
Das habe ich auch gleich ausprobiert und hatte schnell viele Stücke auf dem Tisch liegen.
Anschließend habe ich fleißig geheftet und danach alle Einzelteile miteinander verbunden.

 
Nun habe ich bereits die erste Rosette für den "Mother Earth"- Quilt fertig. 
Ja, ich habe mich auch zu diesem Projekt hinreißen lassen. 
Als ob ich nicht genügend Anderes herum liegen hätte.....tztztz.   

 
 Der schöne Stoff, den ich in Plön geschenkt bekommen habe,
 wird auch in den "Mother Earth"- Quilt einziehen.
Die fertig gehefteten Teile will ich heute Abend noch zusammen nähen.


Für die zweite Rosette hatte ich eine Mitte in grau geplant.
Meine erste Idee gefällt mir inzwischen allerdings nicht mehr.
Dafür wird sich sicher später noch ein anderes Plätzchen finden. 

***
In der vergangenen Woche haben wir unser Segelboot wieder Winterfest verpackt.
Damit ist eine schöne, abwechselungsreiche Segelsaison 2016 offiziell beendet.

Seit heute ticken die Uhren wieder in Winterzeit! - grrrrrr
 Ab nun wird sich die Sonne jeden Tag etwas früher verkriechen.
Meine Nähmaschine habe ich darüber schon leise jubeln gehört, 
denn nun darf  sie sich wieder regelmäßiger auf meine Gesellschaft freuen.
Bestimmt werde ich nun auch wieder mehr Zeit für ausgedehnte Blog-Runden haben.
Ich bin sehr gespannt, was ihr zu berichten habt und 
freue mich auf unsere virtuelle Begegnungen.

Herzliche Grüße Anke

Freitag, 21. Oktober 2016

spät dran

Vor einer Woche bin ich gut ausgestattet
 mit Nähmaschine, ausreichend Nähgarn und Stoffen nach Plön gefahren.
Wie war es doch schön, die vielen lieben Nähschwestern
aus dem www wieder einmal im realen Leben zu treffen.
Herzliche Begrüßungen, strahlende Gesichter sowie
 heftiges Geknuddel dominierte die erste Stunde unseres Treffens. 
Es war einfach wunderbar!!!

Ich hatte mir vorgenommen endlich ein lange liegendes Projekt aus 40 Quadraten zu beenden. Bevor ich das Zusammennähen startete, 
wurden alle Quadrate im Speisebereich der JHB auf den Tischen ausgelegt, 
anschließend hin und her geschoben und per Foto festgehalten.
Hoch motiviert ging ich an die Nähmaschine und nähte zuerst die Quadrate zu Reihen.
Danach sollte es ganz einfach und fix mit dem Verbinden der Reihen weitergehen.
Doch -grrrr- daraus wurde nichts! Ich hatte nicht aufgepasst, 
hatte beim Nähen die Quadrate gedreht, und nun passte nach meinem Gefühl nix mehr. 
Nun hieß es TRENNEN! und darauf kann ich ganz und gar nicht.
 Zum Glück hatte ich großartige Unterstützung von Susanne, die echt fix trennen kann.
Am Ende ist alles wieder gut geworden und am Sonnabend Mittag war das TOP fertig.
Leider habe ich davon noch kein Foto, da ich für das relativ große Teil 
noch keinen geeigneten Platz fürs Fotoshooting gefunden habe.

 Dann hatte ich noch eine spontane Idee für einen Plön-Quilt.
In dieser verfremdeten Ansicht lassen sich 
viele der klitzekleinen Details besonders gut erkennen.
 
Der kleine Quilt hat die Größe einer AMC.
Insgesamt waren wir in Plön 39 Frauen,
 und jede habe ich um ein 2 X 2 cm großes Stück Stoff angegraben,
um diesen kleinen Quilt zu kreiieren.
Nun habe ich eine nette Erinnerung an unser Plön-Treffen 2016.

 Außerdem haben wir untereinander ein kleines Geschenk getauscht. 
Es sollte etwas aus dem eigenen Fundus sein und
 nett verpackt an eine andere Nähschwester gegeben werden.

Ich durfte zwei hübsche Stoffe, zwei Borten, einen Reißverschluß 
sowie einen dekorativen Knopf und einen herzigen Engelsanhänger auspacken.
Alles tolle Dinge, über die ich mich sehr gefreut habe.

Plön war wieder einmal ein ganz tolles Wochenende.
Es gab viele interessante Gespräche, 
 und jede Menge Inspiration für mindestens 100 neue Projekte.
Schön, dass es - danke Nana´s Einsatz - auch in 2017 eine Wiederholung gibt.
Nach Plön ist eben immer auch vor Plön.

Herzliche Grüße Anke
Hier ist mehr Plön drin: JeannetteNana, Claudia, Petra, Susanne, Anja, Valomea, Marle, Larissa, Frauke, Sonja


Sonntag, 9. Oktober 2016

gut vorbereitet

Im Januar bin ich mit guten Näh-Vorsätzen in das Jahr 2016 gestartet
 und wollte so einige UFO´s endlich abschließen.
Na ja, so richtig hat es bisher leider nicht geklappt.
Von den hier gezeigten UFO´s KLICK  habe ich bisher nur zwei fertig genäht.

Inzwischen ist Oktober, und ich will mich nun endlich dem 3. UFO widmen. 
 Dafür habe ich heute erst einmal die bereits fertigen Quadrate ausgegraben. 
Durch die lange Lagerung im Schrank sahen die allerdings gar nicht mehr schön aus.
Also habe ich fix das Bügeleisen geschwungen und
 anschließen alle Quadrate auf ein gleiches Maß getrimmt.

Die Quadrate haben nun alle ein gleiches Maß von 12 x 12 Inch.
Wenn alle 40 Quadrate demnächst zusammen gefunden haben,
  gibt das ein schönes Top für einen Kuschelquilt.

Und damit nun auch gar nichts mehr schief gehen kann,
 werde ich mir die Quadrate zum langen Nähwochenende nach Plön mitnehmen.

***
Bleibt noch die Frage, was wurde eigentlich aus......:

 Aus dem Hexie-Teil ist inzwischen ein kleines Täschchen geworden.


Das Täschchen hat gut Platz für ein Handy oder für eine Brille.


Außerdem ist der Läufer mit den roten Streifen endlich fertig geworden.



Zwei Projekte relativ schnell abgeschlossen und keine neuen Werke im UFO-Lager. *lach*


Und nun kann ich es kaum abwarten bis zum nächsten Wochenende, 
denn dann geht es wieder auf nach Plön 
zum langen Nähwochenende mit über 40 anderen Frauen.


Herzliche Grüße Anke

Montag, 3. Oktober 2016

Hol Över

Heute habe ich für euch etwas Heimatkunde,
 so sagte man zumindest in meiner Jugend.

Im "Land zwischen den Meeren" wohne ich in einem kleinen Dorf.
Dieses Dorf wird regelmäßig an den Wochenenden und Feiertagen
 zwischen dem 1. Mai und dem 3. Oktober 
 von der kleinsten Fähre Deutschlands angelaufen.
"Hol Över" heisst der kleine Kahn, der hier 
zwischen Seester und Neuendorf  Fußgänger und Radfahrer übersetzt. 
Autofahrer haben keine Chance.....!


Für maximal siehen Personen hat die kleine handbetriebene Fähre Platz.


Wriggen nennt sich die Art der Fortbewegung, und 
das bedeutet für den Fährmann, er muss ordentlich die Muskeln spielen lassen. 
 Interessant ist auch die Distanz, 
die der Fährmann mit seinen Fahrgästen zurück legen muss. 
Zwischen ca. 16 Meter und ca.40 Meter sind hier zu überwinden. 
Je nachdem, ob gerade Ebbe oder Flut ist.  
Ja, und dann ist da auch noch die Strömung zu beachten.

 Hier wriggt der Fährmann erst einmal gegen die Strömung nach links,
 um später ganz rechts richtig anzukommen.
 Der gerade Weg geht eigentlich so gut wie gar nicht.....!
Wer mehr über die kleinste Fähre Deutschlands erfahren möchte guckt einfach mal hier.

Nach unserem Spaziergang zur Fähre und zurück 
gab es einen leckeren Apfelkuchen.




Hmmmmm,
besonders lecker mit eigenen Äpfeln und Walnüssen.


 Hattet ihr auch ein interessantes schönes Wochenende? 
Bestimmt habt ihr fleißig die Nähnadeln geschwungen...*lach*
Herzliche Grüße Anke


Freitag, 30. September 2016

Flammendes

Das extra lange Wochenende wäre eigentlich noch einmal 
eine schöne Gelegenheit zum Segeln gewesen....., aber 
das Wetter hat da gerade eine ganz andere Meinung.

 Ich habe das Schietwetter heute schon einmal 
für ein paar Quiltrunden auf dem Läufer genutzt.
 
Ich mache gute Fortschritte,
und die erste farbige Reihe ist bereits fertig gequiltet. 
Es ist eine Art Flammenmuster geworden. 
Das gibt eine gute Abwechslung zum eckigen Mäander-Muster.
Auf den zweiten Streifen hatte meine NäMa dann allerdings keine Lust mehr.
Sie ist eben eine kleine Diva!-
 
Gut, mache ich eben bis morgen Pause und stichel wieder meine geliebten Hexies.
 
 Schnell genäht und anschließend prall gestopft 
ist dieses kleine Nadelkissen entstanden, und...

 ....die Nummer 2 bekommt gleich auch noch etwas Futter. ;-)
 
Ich wünsche Euch allen ein kreatives langes Wochenende.

Herzliche Grüße Anke

Mittwoch, 21. September 2016

vier Monate später

Bereits im Mai ist das Top für einen Tischläufer fertig geworden.
Vor gut vier Wochen habe ich dann endlich die Zeit gefunden und das Sandwich gesteckt.
Seitdem lachte mich das gute Stück jeden Morgen an.

 Endlich habe ich die Zeit gefunden und mit der Quiltarbeit angefangen.  

Schön platt soll der Läufer werden, 
damit später  auch mal ein Kaffeebecher oder ein Stilglas guten Stand darauf hat.
Niemand soll Angst haben, dass das Geschirr anfängt zu kippeln.
Ja, der Läufer soll später einmal gut gebraucht werden können, 
und so habe ich fleißig mit meiner NähMa gequiltet.


Die hellen Flächen habe ich inszwischen fast fertig.
Jetzt brauche ich noch eine passende Idee für die roten Streifen,
und dann kann die Quilterei auch schon weiter gehen.

Herzliche Grüße Anke

Sonntag, 4. September 2016

nur Kleinigkeiten

Meinem Sommerloch wollte ich inzwischen eigentlich lebewohl sagen, 
doch so recht geklappt hat es nicht. Genäht habe ich sehr wenig.
Dafür aber im Garten gebuddelt und noch so einiges mehr.

Die Meteorologen haben es uns bereits verkündet: 
Wir haben Herbst! Will ich nicht, hilft da wenig. 
Das Wochenende hatte wiederholt viel Regen und ordentlich pustigen Wind im Gepäck.
Vielleicht ein kleiner Vorgeschmack auf das, was nun bald wieder kommt?-Grrrr!!

Ganz allmählich will ich aber nun wieder aus meinem Näh-Sommerloch heraus.
Mit ein paar Kleinigkeiten starte ich mal den Anfang.


Hexies bestimmen immer noch meine Nähleidenschaft.
 Hier habe ich ein paar davon mit Streifen eingerahmt.
 Zusammen mit dem rechten, gequiltetes Stück soll daraus noch etwas werden.
Lasst euch überraschen......

Zwischendurch ist mir in den Weiten des WWW 
noch ein kleines, schnuckeliges Nadelkissen über den Weg gelaufen.
Da konnte ich nicht widerstehen und habe gleich zwei Exemplare genäht.

Rucki-zucki waren die kleinen Kissen fertig,
und so habe ich heute tatsächlich auch etwas Fertiges vorzuweisen. *Lach*

Gestopft habe ich die kleinen Zwergkissen 
mit Fleece-Schnipseln aus der Restekiste.
Nun warten sie darauf, mit Nadeln gespickt zu werden.

Herzliche Grüße Anke 

Sonntag, 21. August 2016

Sommerloch.....

Irgendwie hänge ich nähtechnisch in einem Sommerloch fest.
Nichts geht so recht voran, und deshalb habe ich heute auch nur eine AMC zu zeigen.
  Die AMC ist für meine Nichte Clara bestimmt.
Sie hat sich zum Geburtstag eine Karte von mir gewünscht. 
Den Wunsch erfülle ich ihr natürlich sehr gerne.
 
 Gleichzeitg konnte ich wieder einmal ein Stück einer alten Bluse verwerten.
Als Schmuck habe ich ein paar Blumen drauf gestickt, 
die fast ein wenig an Gänseblümchen erinnern . 
Im Garten habe ich gerade keine Gänseblümchen,
 und deshalb habe ich einfach ein paar Herbstblüher als Begleiter ausgewählt.
 
So, und nun will ich mal sehen, 
ob ich mein Sommerloch irgendwie zuschütten kann.  *lach*

Herzliche Grüße Anke
 

Sonntag, 7. August 2016

Alles geht einmal zu Ende

Auch die schönste Zeit des Jahres geht einmal zu Ende.
Für uns ist der lang ersehnte Sommer-Segelurlaub heute beendet,
und morgen geht es frisch erholt wieder ab ins Büro.

Wir haben die Zeit der Entspannung sichtlich genossen, 
hatten schöne Segeltörns, konnten spannende Wolkenbildungen beobachten,
 trafen unterwegs Freunde, Clubkameraden und andere interessante Menschen.
So manches Mal kamen wir zu einem gemütlichen Grillabend zusammen und
durften bei fantastischen Sonnenuntergängen die Seele baumeln lassen.
 

 Eine passende Handarbeit hatte ich natürlich auch mit im Reisegepäck.
Ein Honeycomb wartete schon so lange darauf,  verarbeitet zu werden.
Jetzt sind die Hexies endlich dran und sollen zu einem Baby-Quilt zusammenwachsen.


 Am Ende des Segel-Urlaubes ist es fast geschafft.
Den Rest erledige ich jetzt noch auf den kommenden Wochenend-Törns,
von denen hoffendlich noch so einige in dieser Saison kommen werden.



Rundum erholt starte ich morgen wieder mit der Arbeit,
 allerdings graut mir ein wenig vor dem frühen Aufstehen und den geschlossenen Räumen.

Herzliche Grüße Anke